Mit Pellets heizen

 

Pelletöfen

Pelletöfen erhalten einen immer höheren Stellenwert als Heizsystem. Sie sind einfach und sicher in der Anwendung. Eine hohe Heizleistung und eine sehr saubere Verbrennung zeichnen diese Geräte aus.In einer grossen Palette von Modellen finden wir auch für Sie den richtigen Ofen.

Anfangs der neunziger Jahre kamen die Pelletöfen von Amerika / Kanada nach Europa. Die Firma Wodtke in Tübingen (D) war eine der ersten die sich dieser Technik annahmen. In den vergangenen Jahren wurden die Geräte immer ausgereifter und zuverlässiger. In den skandinavischen Ländern, Deutschland und Österreich sind Pelletöfen so bekannt wie bei uns die herkömmlichen Cheminéeöfen. In der Schweiz besteht noch Nachholbedarf.

Einsatzgebiete von Pelletheizungen

Pelletöfen als Luftgeräte können ähnlich einem Cheminéeofen als Zusatz- oder Übergangsheizungen für einzelne Räume benutzt werden oder auch als Ergänzung zum herkömmlichen Heizsystem. Ein Ofen mit Warmwassertauscher kann mehrere Räume beheizen. Immer mehr wird dieses System auch in Niedrigenergiehäusern eingesetzt. Mit Grossanlagen können Mehrfamilienhäuser oder Produktionsstätten beheizt werden. Für den Wohnbereich werden Geräte mit Leistungen zwischen 2 bis 10 Kilowatt eingesetzt. Die Brenndauer beträgt je nach Grösse des Brennstoffbehälters und gewünschter Raumtemperatur zwischen 15 und 100 Stunden. Der Verbrauch / Std. liegt zwischen 0.6- 2.0 kg. Für den Betrieb werden ca. 100 Watt Strom in der Stunde benötigt. Der Wirkungsgrad liegt bei über 80%.

Die Geräte sind sehr einfach zu bedienen. Durch Knopfdruck werden sie eingeschaltet. Über ein weiteres Tastenpaar wird die gewünschte Leitung gewählt. Oder ein Raumthermostat regelt das Ein- und Ausschalten bei der Min- / Maximaltemperatur. Es ist auch möglich, über ein Modem per SMS den Ofen anzusteuern was vor allem in Ferienwohnungen und –Häusern ideal ist.

Zur Zeit online

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online